DiWaH

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausbildung und Preise


Diabetikerwarnhunde werden als Assistenzhunde ausgebildet. Der Umfang richtet sich hierbei nach der gewünschten Anforderung. Zu ihren späteren Aufgaben können gehören nach entsprechender Ausbildung die Hypoglykämie (Unterzuckerung) zu erkennen und zu warnen, eigenständig die Notfalltasche zu bringen falls der Betroffene handlungsunfähig ist oder Betätigen eines Notfallknopfes bei bedrohlichen Zuständen die nahestehenden Personen im Umfeld auf den Notfall aufmerksam zu machen.

Um einen solchen Hund auszubilden, bedarf es einer Ausbildung im engen Kontakt mit dem Patienten bzw. Hundehalter. Das unterscheidet sich deutlich von der Ausbildung beispielsweise eines Blindenführhundes, der bereits fertig ausgebildet beim Betroffenen einzieht.

Jedes Mensch-Hund-Team ist einzigartig. Daher unterscheiden sich auch die  Ziele und Problemstellungen eines jeden Teams oftmals voneinander. Aus diesem Grund legen wir Wert auf ein individuell abgestimmtes Training anstelle starrer Kurse. Der Hundehalter entscheidet selbst, wie weit er seinen Hund mit unserer Unterstützung ausgebildet haben möchte. 

Grundsätzlich hilfreich ist es, wenn Ihr Hund (sofern es sich nicht um einen Welpen handelt) über eine umfassende Gehorsamsausbildung verfügt. Dies können Sie ihm selber beigebracht oder auch in einer Hundeschule geübt haben. Eine absolvierte Begleithundeprüfung als feste Voraussetzung ist für uns nicht wichtig, wir legen mehr Wert darauf, dass der Hund feinfühlig und menschenbezogen ist und dabei auf kleinste Körpersignale seines Besitzers achtet.

Es hat sich herausgestellt, dass eine Kenndecke im Alltag überaus hilfreich sein kann. Eine abschließende Prüfung, die auch Elemente des Grundgehorsams neben den individuellen Tätigkeiten für den Diabetiker prüft, befähigt zum Tragen unserer Kendecke des Diabetikerwarnhund-Netzwerks des Hundezentrums Siegerland.

Die Rasse eines Hundes ist nicht wichtig. Für die Ausbildung eignen sich alle Hunde die sich gerne dem Menschen anschließen und die Spaß daran haben mit ihrem Menschen etwas zusammen zu machen.

Generell eignen sich alle Hunde jeden Alters zu dieser Ausbildung. Besonders schön ist es mit einem Welpen beginnen zu können, aber auch ältere Hunde können ausgebildet werden. Oftmals ist im Haushalt auch schon ein Hund vorhanden, der bereits von sich aus erste Anzeichen zeigt, dass er auf die gewissen Zustände seines Frauchens oder Herrchens reagiert und sich nun die weitere Frage stellt, wie diese Fähigkeiten ausgebaut werden können, damit der Hund tatsächlich Hilfe holt.

Dementsprechend dieser Individualität richten sich auch unsere Preise für die Ausbildung nach den benötigten Trainings, die vorwiegend als Einzelstunden stattfinden. Manche Hunde lernen schneller als andere, in anderen Teams benötigt vielleicht wiederrum der Mensch etwas länger zum Verinnerlichen.
Die Kosten können dadurch zwischen ein paar hundert Euro und 1500€ schwanken, bleiben für Sie aber stets transparent und einsehbar.
Die Ausbildungszeit ist sehr individuell und kann somit nicht genau vorher bestimmt werden.

So kann jedem, der die Hilfe eines Diabetikerwarnhundes in Anspruch nehmen möchte, auch die Möglichkeit gegeben werden, diese tatsächlich zu erhalten.

Wir berechnen 65,- Euro pro Stunde.